Wann immer die Rede von Corona, Grippe oder anderen Infekten ist, kommt unser Immunsystem ins Spiel. Ein gesundes Abwehrsystem beugt viele Krankheiten vor. Ein gut funktionierendes Immunsystem spiegelt in diesem Sinne die Fähigkeit wider, alles, was nicht zu uns gehört, abzuwehren bzw. zu eliminieren. Dies passiert nicht nur auf körperlicher sondern auch auf seelischer und geistiger Ebene. Auch die Erfahrung, dass wir gerne dann krank werden, wenn es uns gefühlsmäßig nicht so gut geht, zeigt, dass die Lebenskraft auf körperlicher Ebene beeinträchtigt ist und nicht frei fließen kann.
Vor allem Stress, Angst, negative Gedanken, Zorn, Trauer und andauernde Belastungen können das Immunsystem schwächen. Eine positive Lebenseinstellung, Lieben, Lachen, Freude und Geselligkeit können hingegen die Gesundheit begünstigen.

Weitere Tipps, die unser Immunsystem stärken:

Ausreichend zu Schlafen ist eine einfache Möglichkeit, den Körper zu regenerieren. Haben wir eine geregelte Schlafenszeit (ideal 22.00 h), schlafen wir täglich 7-8 Stunden, haben wir Tiefschlafphasen und haben wir unsere Abendmahlzeit frühzeitig eingenommen, haben wir schon viel für unser Immunsystem getan.

Stress abbauen und vermeiden, auch wenn die „To-Do-Liste“ und die Erwartungen im „Außen“ noch so groß sind. Lerne auch einmal NEIN zu sagen und werde Dir bewusst, was Dir (nicht) guttut. Gönne Dir kleine Pausen zwischendurch im Arbeitsalltag zum Abschalten und Energietanken. Finde einen entspannten Ausgleich mit Sport oder körperlicher Bewegung in der freien Natur z. B. mit Radeln oder einer Waldwanderung und spüre wie gut das tut. Das sportliche Training sollte jedoch in Maßen erfolgen und nicht übertrieben werden. Auch Sonnenbaden ist eine Wohltat für Herz und Seele, wobei 20 Minuten täglich nicht überschritten werden sollten. Mit regelmäßigen Entspannungsübungen aus dem Yoga, Qigong oder der klassischen Meditation lassen sich übrigens wunderbare Erfolge für ein dauerhaftes entspanntes Leben erzielen. Es gibt unzählige Möglichkeiten, um wieder in seine Mitte zu finden, doch die Entscheidung, welchen Weg der Entspannung Du wählst, liegt ganz bei Dir.

Eine gesunde, frische und ausgewogene Ernährung sorgt für die Zufuhr von wichtigen Nährstoffen, die für die Immunabwehr ebenso besonders wichtig sind. Vegetarische und vegane Kost sind besonders vorteilhaft. Mischköstler sollten möglichst den Fleischkonsum und den Verzehr von Milchprodukten einschränken, bzw. es sollte generell auf industriell gefertigte Nahrung (Fastfood und Fertiggerichte) verzichtet werden. Zuviel Weißmehlprodukte und  glutenhaltige Lebensmittel, weißer Zucker, künstliche Süßstoffe, Alkohol und Nikotin schaden ebenfalls unserem Darm. Im Darm sitzt unsere Gesundheit, und daher ist es besonders wichtig auf den Verzehr von gesunden, organischen Nahrungsmittel (am besten Bio und pflanzenbasiert) zu achten. Da unser Körper zu 70-80 % aus Wasser besteht, sollte es keine Frage sein, was ein gesunder Körper benötigt. Natürlich leicht mineralisiertes, lebendiges, reines Wasser (ohne Kohlensäure) und von sehr guter Qualität ist hier die Antwort. Auch Kräutertees und frischgepresste vitaminreiche Obst- oder Gemüsesäfte unterstützen unsere Gesundheit. Ebenso sind Nahrungsergänzungsmittel aus natürlichen Inhaltsstoffen wie z. B. Echinacin oder Vitamin C aus der Bio-Acerola, die für einen hohen Vitamin C-Spiegel sorgen, empfehlenswert. Auch Ingwer, Kurkuma und schwarzer Pfeffer helfen vorbeugend gegen Infekte. Desweiteren sollte man auf seinen Vitamin D-Spiegel achten.

Fasten ist eine weitere Möglichkeit unserer Verdauung und somit unserem ganzen Körper eine Pause zu gönnen und neue Energie zu bekommen. Fasten und Darmreinigung auf bestimmte Art und Weise sind wichtige Bestandtele, seine Abwehrkräfte zu stärken. Gesundheit kann nämlich nur funktionieren, wenn wir Schädliches (wie Säuren, Schlacken, Giftstoffe und bestimmte Medikamente) immer wieder ausscheiden. Der Darm steht hier an erster Stelle der Schadstoffausscheidung. Man kann beispielsweise jede Woche einen Fastentag einlegen, tägliches Intervallfasten praktizieren (16 Stunden fasten und 8 Stunden essen) oder eine begleitete Fastenkur durchführen. Idealerweise rät man zweimal im Jahr zu einer Fastenkur, im Frühjahr und im Herbst. Die regelmäßige Ausscheidung von Schlacken und Säuren regt die Selbstheilungskräfte an und unterstützt unseren Organismus auf positive Art und Weise für ein vitales und langes Leben.

• Außerdem macht es Sinn, wenn man seine Lebensführung überdenkt. Man sollte hierbei seinen Tagesrhythmus anschauen. Lebe ich rhythmisch? Stehe ich früh (6-7 h) auf, oder schlafe ich lange und komme kaum in die Gänge? Gehe ich abends regelmäßig zwischen 21-23 h schlafen, oder bin ich bis Mitternacht und noch länger wach? Trinke ich genügend Wasser, habe ich geregelte Essenszeiten und ernähre ich mich gesund? Wer nicht berufstätig ist, sollte sich eine ausgleichende Beschäftigung suchen, die Erfüllung und Freude bereitet. Es geht uns einfach besser, wenn man eine gewisse Regelmäßigkeit täglich aktiv lebt und bestimmten Rhythmen folgt. Ausnahmen sind okay, sollten jedoch nicht die Regel sein.

• Ein weiterer Immunbooster sind regelmäßige Saunabesuche und Dampfbäder, sowie das tägliche Wechselduschen, das natürlich jeder ganz einfach im eigenen zu Hause praktizieren kann. Hierbei duscht man sich mehrfach abwechselnd mit warmen und kalten Wasser. Der Abschluss erfolgt immer kalt. Die Folge ist eine positive Wirkung auf das Immunsystem, den Stoffwechsel, den Kreislauf, die Wärmeregulierung, das Herz und unsere Laune. Man wird es kaum glauben, doch es mach in gewissermaßen fast ein wenig süchtig, wenn man es regelmäßig praktiziert. Besonders morgens, gibt es einem einen gewissen Frischekick, bringt den Kreislauf in Schwung und man fühlt sich lebendig und klar (kann sogar den Kaffee ersetzten 😉). Nebenbei bemerkt, stärkt es auch unsere Willensstärke, den es benötigt durchaus ein wenig Überwindung, doch du wirst es sicher bald selbst feststellen, es lohnt sich definitiv! Auch das Tautreten am frühen Morgen in der Wiese ist eine willkommene Abwechslung und hat einen ähnlichen Effekt. Einfach mal ausprobieren, es lohnt sich…